#waschenwiewalter

Ordentlich eingeseift?

Hallo Leute,

ich bin Walter. Früher habe ich‘s mit der Händehygiene nicht so genau genommen. Jetzt bin ich schlauer und habe mein Waschbecken (fast) immer dabei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waschen wie Walter

Ich habe eine Mission

Mein Name ist Walter und ich bin jetzt offizieller Händewaschbotschafter des Bundesgesundheitsministeriums. Cool, was?

Ich bin selbst überrascht, aber das kam so: Eigentlich arbeite ich bei mir zu Hause in Ostfriesland im Reisebüro. Ich mag meinen Job, weil ich gerne unter Leuten bin. Leider war ich früher oft krank und lag dann tagelang im Bett. Da habe ich überlegt, was ich selbst tun kann, um mich nicht so oft bei anderen anzustecken.

So kam ich auf die Sache mit dem Händewaschen. Mehr über mich

Warum?
Bild mit Bakterien

Wascht euch die Hände und bleibt gesund

Wo waren eure Hände heute? Am Handy, der Türklinke, am Putzlappen und am U-Bahn-Griff? Alles Orte, an denen sich auch krankmachende Keime wohlfühlen. Über die Hände können sie in den Körper gelangen. Damit euch die Keime nicht krank machen, ist Händewaschen wichtig. Mehr zum Thema
Wie?

Richtig Händewaschen – so geht's

Händewaschen kann doch jeder, oder? Leider nicht. Umfragen belegen: Die meisten von uns waschen sich die Hände zu kurz, um krankmachende Keime wirksam loszuwerden. Aber keine Sorge, ihr habt ja mich. Ich zeig euch, wie's richtig geht. Mehr zum Thema
Wann?
Niesender Mann
Teller mit Waffeln
Schlüsselbund
Vor und nach dem Kontakt mit Kranken
Rosanes Klopapier
Kochgeschirr
Hund
In welchen Situationen wascht ihr euch die Hände?
Situation #1

Nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen

Niesen solltet ihr ins Taschentuch oder, wenn keines zur Hand ist, in die Armbeuge. Und danach auf jeden Fall Händewaschen – darüber freuen sich besonders alle, denen ihr später die Hände schüttelt.
Situation #2

Vor dem Essen

Klar nutzen wir alle Messer und Gabel zum Essen. Aber schnell ist auch mal die Hand im Spiel und schon habt ihr den Keimen eine Brücke gebaut. Daher besser vor dem Essen die Hände waschen.
Situation #3

Wenn ihr von draußen kommt...

egal ob nach Hause, zu Freunden oder zum Arbeitsplatz. Unterwegs habt ihr bestimmt die eine oder andere Türklinke angefasst, vielleicht Hände geschüttelt, auf jeden Fall gab es viele Gelegenheiten, über die Hände krankmachende Keime einzusammeln. Die sollten jetzt gründlich abgespült werden.
Situation #4

Vor und nach dem Kontakt mit Kranken

Erst helft ihr euren kranken Freunden und danach euch selbst. Denn mit Händewaschen senkt ihr die Zahl der krankmachenden Keime auf euren Händen. Die kann dein kranker Freund in seinem Zustand gar nicht gebrauchen. Und du willst dich ja auch nicht bei ihm anstecken, oder?
Situation #5

Nach dem Toilettenbesuch

Leute, erwartet hier von eurem Walter bitte keine Erklärung. Das stille Örtchen verlässt nur, wer sich vorbildlich die Hände gewaschen hat.
Situation #6

Vor und während der Zubereitung von Speisen

Im Essen wollt ihr keine krankmachenden Keime haben, deshalb vorher nochmal gründlich die Hände waschen und auch zwischendurch, etwa, wenn ihr rohes Fleisch angefasst habt.
Situation #7

Nach dem Kontakt mit Tieren

Egal, ob ihr eure Katze, die Ziegen im Zoo oder Nachbars Kanarienvogel gestreichelt habt: In Fell und Federn tummeln sich Keime, die krank machen können. Deshalb: Händewaschen nicht vergessen!